Loading...

Entstehungsgeschichte des Heimatverein Kutzenhausen e.V.

Entstehungsgeschichte des Heimatverein Kutzenhausen e.V.2018-05-07T22:40:46+00:00

Wie alles begann

Nach einer im Jahr 1979 nicht ordnungsgemäß ausgehängten Wassersatzung, formierte sich eine Gruppe von unzufriedenen Bürgern um Xaver Merk und ruhte nicht, bis die Angelegenheit ordentlich geregelt war. Dabei entstand die Idee, das dörfliche Gemeinschaftsleben, mit einem neuen Verein zu bereichern. Dessen Ziel es sein sollte, die Einwohner aus ihrer eher passiven Haltung herauszulocken und für gemeinsame Aktionen zu interessieren. Der Name für diesen Verein war schnell gefunden: Heimatverein Kutzenhausen.

Im Januar 1980 trafen sich Beitrittswillige und Zuschauer in den Zechstuben in Deubach zur Gründungsversammlung, bei der 50 Anwesende ihren Beitritt erklärten. Dabei merkte man, dass man so einen Verein auf einer soliden Grundlage aufbauen musste, mit Satzung und alles was das Vereinsrecht erfordert. Darüber war man sich einig, es sollte ein eingetragener Verein werden.

Also machte man aus der Not eine Tugend und traf sich ein zweites Mal zur Gründung des Heimatvereins, diesmal am 22. Februar 1980 in der Raststätte Maingründel.

Der neu gewählte Vorstand setzte sich folgendermaßen zusammen:

Vorsitzender: 
stellv. Vorsitzender: 
Schriftführer: 
stellv. Schriftführer: 
Kassier: 
stellv. Kassier: 
Beisitzer:

Xaver Merk 
Michael Spengler 
Friedrich Fleischer 
Ernst Schatz 
Johann Seitz 
Richard Knöpfle 
Alois Dankel, Elfriede Gaul, 
Ruth Henschel, Johann Fischer, 
Josef Kranzfelder und Anton Deller

Der gewählte Vorstand des Heimatvereins

Das künftige Tätigkeitsfeld des Vereins war damals noch nicht fest umrissen. Erst musste man herausfinden, welche Aktionen zu jener Zeit sinnvoll und durchführbar waren. Klar war jedenfalls eines: Der Verein sollte dem Gemeinwohl verpflichtet sein und den Mitbürgern zugleich Gelegenheit zur aktiven Teilnahme am Gemeinschaftsleben bieten. 

Chronologie des Heimatvereins nach seiner Gründung

1980

Die erste Aktivität des Vereines war das Aufstellen einiger Ruhebänke an schönen Aussichtspunkten.

Im Jahr 1980 gründete der Verein die bis heute gut besuchte Sportabteilung. Dazu wurden zwei Tischtennisplatten angeschafft und eine Tischtennisgruppe gegründet. Leider wurde der Spielbetrieb mangels Platz und Trainingsbesuch wieder eingestellt. Eine viel positivere Entwicklung nahm die zugleich gegründete Damengymnastikgruppe.

Ruhebank am Kohlstattberg

1982

Unsere erste Weihnachtsfeier fand im Saal der Gaststätte Rapp statt, welche heute allerdings nicht mehr steht.

1985

Nach einer Idee von Frau Spengler wurde 1985 zum ersten Mal unser Nikolausservice angeboten. Dieser ist jedes Jahr am 05. und 06. Dezember im Gemeindebereich unterwegs und ist unter der Rubrik (Aktivitäten) zu buchen.

Nikolausservice

1992

1992 wurde in ca. 150 Arbeitsstunden „s‘ Kapell`le“ nahe Katzenlohe renoviert. Der Heilige Johannes konnte wieder restauriert werden, aber die Kapelle musste neu aufgebaut werden.

Der Bildstock vor der Renovierung
Der Bildstock nach der Renovierung

1996

Der alte Dorfbrunnen musste 1996 einem neuen, dem heutigen Dorfbrunnen, weichen. Dabei wurde auch der Platz um den Brunnen in vielen freiwilligen Stunden erneuert.

Neuer Dorfbrunnen mit renoviertem Vorplatz und den neuen Ruhebänken

1997

Mit dem Bau unserer Gemeindehalle im Jahre 1997 konnten wir unser Sportprogramm erweitern. Zusammen mit den Vereinen Freiwillige Feuerwehr, Förderverein Freischwimmer, Oldtimerverein, Soldaten- und Kameradschaftsverein und der Wasserwacht haben wir im Keller einen Vereinsraum, unser (Stüble) und zusätzlich die Bühne in der Halle ausgebaut. Dazu wurden über 900 Arbeitsstunden von den Vereinen investiert.

Unser Vereinsstüble

1998

1998 gingen wir auf die Suche nach dem Bierkeller der Brauerei Rapp. Trotz zahlreicher Hohlräume konnte der Keller nicht gefunden werden.

Motiv des Bierkellers auf der ältesten bekannten Postkarte von Kutzenhausen
Unser Grabungsteam auf der Suche nach dem Bierkeller. Trotz eifriger Suche fanden Sie den Keller und das Bier nicht

Für ein musikalisches Highlight sorgte der Heimatverein 1998 mit der Melodia aus unserer Partnergemeinde aus dem Elsass.

2001

Im Jahre 2001 fand in der Gemeindehalle unsere erste Krippenausstellung statt.

Krippe in der Pfarrkirche Kutzenhausen

2005

Unser 25-jähriges Bestehen feierten wir 2005 mit Festschrift und allem was dazugehört. Das Fest war Anlass genug um unsere Fahne feierlich einzuweihen.

Vereinsfahne Vorderseite
Vereinsfahne Rückseite

2007

Seit 2007 wird der Brunnen in der Osterzeit in ein Schmuckstück verwandelt. Nach einer Idee von Familie Rieger haben wir diesen Brauchtum aus Franken übernommen und den Brunnen mit Girlanden und Ostereiern geschmückt zum „Osterbrunnen“.

Im selben Jahr feierte unsere Gemeinde „20 Jahre Partnerschaft Kutzenhausen“ in der Gemeindehalle.

Herrlich geschmückter Osterbrunnen

2009

Wie schon beim 100 jährigem Feuerwehrfest 1994 und beim ersten historischen Dorffest 1991 in unserer Partnergemeinde im Elsass haben wir uns anlässlich des 125 jährigem Feuerwehrfest im Jahre 2009 mit einem Torfwagen am Festumzug beteiligt.

Torfwagen

2013

Nachdem die vom Heimatverein aufgestellten Bänke schon etwas in die Jahre gekommen sind, haben wir begonnen diese zu reparieren. Die erste Bank am Brunnen ist mittlerweile restauriert und steht wieder an ihrem Platz.

Restaurierte Bank

2016

Die erste Hotelanlage in Kutzenhausen wurde aufgestellt.
Durch die Veränderung im Acker- und Gärtnerbau und dem Einsatz von Pestizieden wird der Lebensraum von den Insekten immer geringer. Durch das Insektenhotel wollen wir den Insekten eine Nistmöglichkeiten und einen Lebensraum schaffen.

Insektenhotel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Browser Plugin
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Schließen