Loading...

Partnerschaft Kutzenhausen/Bayern und Kutzenhausen/Elsaß

Partnerschaft Kutzenhausen/Bayern und Kutzenhausen/Elsaß2018-05-07T23:08:30+00:00

Wie alles begann

Johann Kranzfelder, Bürgermeister in Kutzenhausen, erhielt nach dem 2. Weltkrieg öfters Post, wobei er in Adresse und Anrede als „Maire“ betitelt wurde. Rasch erkannte er, dass diese Schreiben nicht für ihn, sondern für seinen Amtskollegen in Kutzenhausen im Elsaß bestimmt waren. Sie stammten von Angehörigen oder Dienststellen der in der Bundesrepublik stationierten französischen Armee.

Ähnlich erging es auch Herrn Johann Fischer, der nicht wenig staunte, wenn er Briefe erhielt, die nicht für ihn, sondern für seinen Namensvetter im Elsaß bestimmt waren. Diese Irrläufer gaben Anstoß zu einem Briefverkehr zwischen den beiden Kutzenhausen. Johann Fischer war es der die ersten freundschaftlichen Verbindungen knüpfte. Auch zwischen den Gemeindeverwaltungen gingen Briefe hin und her.

1978 – 1981

Nach den Briefkontakten zwischen den Gemeindeverwaltungen folgte schließlich eine Einladung ins französche Nachbarland und somit der erste Besuch am 2. und 3. September 1978.

Im folgenden Jahr, am 19. und 20 Mai 1979, besuchten 75 Gäste aus Kutzenhausen im Elsaß unser Kutzenhausen im Landkreis Augsburg. Auf dem Schulplatz pflanzte Maire Wagner eine Rotbuche zum Zeichen der Freundschaft.

Eine Delegation holt die Gäste aus dem Elsaß inZusmarshausen bei derAutobahnausfahrt ab. Von links: 2. Bürgermeister Johann Fischer, 1. Bürgermeister Robert Maly, Altbürgermeister Johann Kranzfelder, Maire Georges Wagner
Maire Georges Wagner, Pfarrer Anton Scherer, Bürgermeister Robert Maly und Ludwig Dankel pflanzen auf dem Schulplatz eine Rotbuche

Ein ganz besonderer Anlass, die Partnergemeinde im Elsaß zu besuchen, war die Einweihung der dortigen Mehrzweckhalle am 4. Juli 1981. An der Einweihung nahmen etwa 130 Personen aus unserer Gemeinde teil.

Zweiter Bürgermeister Johann Fischer überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde Kutzenhausen/Bayern und überreichte als Gastgeschenk einen Wandbehang mit den aufgemalten Wappen und Ortsansichten der beiden Kutzenhausen.

Das Gastgeschenk aus Kutzenhausen/Bayern – ein Wandbehang mit den Wappen und Ortsansichten der beiden Kutzenhausen in Bayern und im Elsaß

1987 – 1988

Höhepunkt der freundschaftlichen Beziehung zwischen den beiden Gemeinden Kutzenhausen war am 31. Mai 1987 die offizielle Besiegelung der Partnerschaft.

Maire Georges Wagner für Kutzenhausen/Elsaß und Bürgermeister Maly Robert für Kutzenhausen/Bayern zeigen die unterzeichnete Partnerschaftsurkunde
Partnerschaftsurkunde zwischen Kutzenhausen/Elsaß und Kutzenhausen/Bayern

Damit die Partnerschaft auch äußerlich sichtbar ist, sollen nach dem Willen der beiden Gemeindeparlamente von Kutzenhausen im Elsaß und Kutzenhausen im Landkreis Augsburg Partnerschaftstafeln an den Ortseingängen aufgestellt werden. Am 25. Juni 1988 wurde die erste Tafel in Kutzenhausen / Elsaß symbolisch aufgestellt und enthüllt.

von links: Pfarrer Anton Scherer, Maire Georges Wagner, Bürgermeister Robert Maly, der evangelische Pfarrer Georges Merckling mit der ersten Partnerschaftstafel
Die aufgestellten Partnerschaftstafeln in Kutzenhausen/Bayern

1997

Ihre 10-jährige Partnerschaft feierten die beiden Kutzenhausen am 28. und 29. Juni 1997 zusammen mit dem 3. Dorffest in Kutzenhausen / Elsaß. Nach dem gemeinsamen Mittagessen am Sonntag in der Gemeindehalle fand ein großer Umzug unter dem Motto „Bauern und Bauersleute wie früher“ statt.

chwäbische Trachtengruppe aus Kutzenhausen / Bayern
Elsässisches Pferdegespann

2007

Wie schon die Besiegelung der Partnerschaft, fand auch die Feier zum 20. Bestehen der deutsch-französischen Partnerschaft am 19./20. Mai 2007 in Kutzenhausen / Bayern statt. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche fand in der Gemeindehalle ein offizieller Akt mit dem Austausch von Standarten, der Benennung des Vorplatzes der Gemeindehalle zum Platz der Partnerschaft mit Enthüllung einer Stele statt.

von links: Altbürgermeister Robert Maly, Armand Braconnier, Maire Edmond Fabacher, Europa-Abgeordeter MdEP Markus Ferber
(links) 3. Bürgermeisterin Silvia Kugelmann (sie entwarf die Stele) und (rechts) Bettina Schmid (sie führte die Steinmetzarbeiten aus)

2012

Seit nun mehr 25 Jahren sind die beiden Gemeinden mit dem gleichen Namen, Kutzenhausen in Schwaben und Kutzenhausen im Elsass partnerschaftlich miteinander verbunden. Das Jubiläum wurde am 08. und 09. September 2012 im Elsass festlich begangen.

Die Gemeinde lud ein und fast 70 Bürger folgten der Delegation mit Bürgermeisterin Silvia Kugelmann an der Spitze, darunter auch Altbürgermeister Sebastian Winkler. Als Gastgeschenk konnte Bürgermeisterin Silvia Kugelmann eine Gedenktafel aus Granit enthüllen, die Elsässer standen in keiner Weise nach und übergaben ein Dekorationsobjekt aus Kristall, das jetzt im Rathaus in Kutzenhausen ausgestellt wird.

Gedenktafel aus Granit als Gastgeschenk für Kutzenhausen im Elsass zum 25 jährigen Jubiläum.

In ihrer Festrede betonte Bürgermeisterin Silvia Kugelmann, dass diese Partnerschaft kein Zufall sein könne, bei „zwei Gemeinden mit gleichem Namen und vielen Gemeinsamkeiten“. Sie erinnerte an die Anfänge und den tieferen Sinn der Partnerschaft mit einem Zitat des damaligen Bürgermeisters Wagner, dem die Freundschaft der Völker ein echtes Anliegen war.

Quelle: Bilder und Texte stammen aus der Festschrift 125 Jahre FFW Kutzenhausen von Gerhard Draeger und Josef Jungbauer.

2017

Die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Kutzenhausen im Elsass und Kutzenhausen in Bayern besteht seit 30 Jahren

Am 20. und 21. Mai 2017 feierten wir gemeinsam mit unseren französischen Freunden diese Partnerschaft in der Gemeinde Kutzenhausen in Bayern.  Nach der Begrüßung unserer Gäste aus dem Elsass an der Gemeindehalle fand ein Weißwurstessen im Schalander der Brauerei Rapp statt. Im  Anschluss an die Besichtigung der Brauerei wurden Köstlichkeiten aus dem Elsass aufgetischt. Der Festabend wurde durch die Harmoniemusik Maingründel musikalisch begleitet. Die Beiträge des Jugendchor IVoises, der Bandltanzgruppe und der Volkstanzgruppe Kutzenhausen sorgten für ein gelungenes Partnerschaftsfest. Ein sehenswertes Feuerwerk beendete diesen Festabend.

Feuerwerk beim Partnerschaftsfest 2017
Ehrung der Verstorbenen verdienter Personen bei der Partnerschaft

Der Sonntag begann mit dem Festgottesdienst und dem Festakt in der St.-Nikolauskirche in Kutzenhausen. An der Stehle der Partnerschaft vor der Gemeindehalle wurden der verstorbenen Personen, die sich um die Partnerschaft verdient gemacht haben, geehrt.

Gemeinsam mit unseren französischen Freunden erlebten wir zwei schöne Festtage.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Browser Plugin
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Schließen